Unser Autohaus

Herzlich willkommen im Opel Autohaus Oldenbürger in Spenge! Hier bieten wir als Opel Händler Ihnen online die Möglichkeit, sich über aktuelle Angebote und Neuheiten zu informieren, direkt mit uns in Kontakt zu treten oder auch schnell und unkompliziert einen Termin zu vereinbaren. Unser qualifiziertes Team steht Ihnen jederzeit zur Verfügung und nimmt sich für Ihre Fragen und Anliegen die dafür notwendige Zeit. Wir finden garantiert das passende Angebot für Sie.



*** Firmenchronik ***
Öl und Schrauben – Autos aus Tradition
Die Anfänge vom Opel Autohaus Oldenbürger in Spenge gehen zurück bis in das Jahr 1956. In diesem Jahr eröffnete Günter Oldenbürger in Spenge eine „Bürgersteig“-Aral-Tankstelle an der Langen Straße 14. Daran angeschlossen war eine kleine Kfz-Werkstatt. Während sich seine Mutter Änne Oldenbürger, seine Ehefrau Gertrud und die zwei Kinder, Hans-Martin und Carola, um das Tankstellengeschäft kümmerten, konzentrierte sich Günter Oldenbürger auf das Werkstattgeschäft. Der Verkauf von Kraftfahrzeugen erfolgte seinerzeit eher beiläufig.

1964 erweiterte Günter Oldenbürger mit seiner Frau Gertrud am heutigen Standort Lange Straße 100 die Möglichkeiten. Hier entstand eine Aral-Tankstelle mit Shop, eine Kfz-Werkstatt mit Lager, ein Verkaufsbüro mit Verkaufsraum sowie zwei Wohnungen. Günter Oldenbürger begeisterte Opel mit seinem Bau und wurde selbständiger Opel Autohändler.

1972 wurde das Fortbestehen des Autohauses Oldenbürger gesichert, indem der Sohn Hans-Martin Oldenbürger ständiger Mitarbeiter im Unternehmen wurde.

In den 70er- und 80er-Jahren waren Hans-Martin und Günter Oldenbürger begeisterte Rallyefahrer. Der Junior (Hans-Martin Oldenbürger) am Steuer von Opel-Bolliden und der Senior (Günter Oldenbürger) als Leiter des Serviceteams. Die Motorsportzeit beendete das Team Oldenbürger im Jahr 1987, nachdem es viele Titel eingefahren hatte.

1986 konnte Günter Oldenbürger sein 30-jähriges Firmenbestehen feiern. Im Laufe der ersten 30 Jahre wurden in der Firma zahlreiche Lehrlinge ausgebildet, nicht selten erhielten sie den Gesellenbrief mit Prädikat. Auch war das Opel Autohaus Oldenbürger in Spenge zu dieser Zeit schon über die Stadtgrenzen hinaus bekannt.

1988 wurde der Verkaufsraum für Automobile deutlich vergrößert. Der Tankstellenshop wurde ebenfalls in dieser Halle untergebracht.

1994 wurde im Spenger Autohaus Oldenbürger erstmals im hiesigen Verkaufsgebiet die Urkunde „Opel Servicetechniker“ ausgegeben. Die Mitarbeiter von Oldenbürger werden konsequent weitergebildet, um laufend auf dem aktuellen Stand der Kfz-Technik zu sein.
 
1995 wurden das Werkstattbüro und die Auto-Direktannahme modernisiert und das Teilelager vergrößert. Drei Jahre später entstanden zwei neue Waschanlagen und eine Autopflegehalle.
Einen großen Schritt in der Firmengeschichte stellt die Übernahme von einem Opel Autohändler – dem Autohaus Borgstedt in Werther – im Jahr 1999 dar. Günter und Hans-Martin Oldenbürger haben sich gemeinsam zu diesem Schritt entschlossen. Der Name „Borgstedt“ wurde beibehalten und auch die Mitarbeiter aus den Bereichen Service, Teilelager und Verkauf wurden komplett übernommen.

Immer was los: Im Laufe der Jahre waren wir Gastgeber verschiedenster Aktionen im Autohaus: Kaffee- & Kuchenverkauf für das St. Martins-Stift (1991 und 1995), Modenschau mit Mode Schulze (1998), Weinprobe mit Vitrine Grönegress (1999), Sprit-Spar-Aktion (2000), visuelle Karibikreise mit dem Reisebüro Wiegmann (2002) sowie das Opel-Coupéfans-Treffen beim Autohaus Oldenbürger (2005).

Etwas Besonderes war das Jahr 2006. Dem Firmengründer Günter Oldenbürger wurde im Rahmen einer Feierstunde, die die Handwerkskammer durchführte, der Goldene Meisterbrief übergeben. Somit feierten Familie Oldenbürger und die Mitarbeiter der Firma zeitgleich zur Premiere des neuen Opel Corsa auch das Firmenjubiläum: 50 Jahre Opel Autohaus Oldenbürger in Spenge.
In den feierlichen Ansprachen zum Jubiläum wurden die Mitarbeiter des Autohauses hervorgehoben. „Sie gehören zur Familie“, sagte Günter Oldenbürger stets.

2007 wurde – mal wieder – gebaut. Die nun fast 20 Jahre alte Ausstellungshalle wurde renoviert. Ein neuer Fußboden wurde in der gesamten Halle verlegt, die Verkäuferbüros und die Lichtanlage erneuert. Auch vor der Aral-Station Oldenbürger wurde nicht haltgemacht. Im gleichen Jahr wurde die Tankstelle um eine LPG-Zapfanlage erweitert. Trotz der aufwendigen Umbauarbeiten wurde die Tankstelle nicht geschlossen. „Wir sind 365 Tage im Jahr für unsere Kunden da“, betont Uwe Schacht, Tankstellenleiter.

Das Jahr 2009 war ein Jahr des Abschieds für die Familie Oldenbürger und die Mitarbeiter der Firma. Der Firmengründer, Ehemann, Vater, Großvater, Chef und Freund Günter Oldenbürger verstarb am ersten Juli im Alter von 79 Jahren nach langer Krankheit. Sein Leben waren seine Arbeit, seine Firma und seine „Jungs“, wie er immer sagte. Sein Lebensmotto lautete „Geht nicht gibt's nicht“.

Es wurde mal wieder Zeit zum Bauen bzw. Umbauen. In der zweiten Jahreshälfte 2010 wurde der Tankstellen-Shop innerhalb von nur drei Wochen komplett renoviert. Alles Alte raus – Fußboden, Schränke, Decke, Lampen, ... – und alles neu gemacht. Man hat es dem gut gepflegten „alten“ Shop nicht gleich angesehen, jedoch hatte er schon 22 Jahre hinter sich. Und es hat sich gelohnt: Der Shop strahlt nun in neuem Licht, ist mit neuester Technik ausgestattet und wurde um eine kleine Bistro-Ecke – die täglich süße und herzhafte Leckereien bereithält – erweitert.

Das Jahr 2011 hatte viele Events im Gepäck. Im März fand die erste Schulranzenparty statt und der Erlös konnte sowohl an die Jugendfeuerwehr Spenge als auch an die Jugendabteilung des TUS Spenge überreicht werden. Im Sommer haben das erste Mal acht Mitarbeiter in leuchtendem Gelb am Widufix-Lauf in Enger teilgenommen. Auf die sportliche Einlage folgte eine beeindruckende Unternehmerinnenmesse im Herbst des Jahres. Diese lockte zahlreiche Gäste und Interessenten an, da es eine Menge zu sehen und erleben gab. Ein weiterer wichtiger Punkt in der Firmengeschichte ist die Partnerschaft, die zwischen dem Opel Autohaus Oldenbürger und dem Autohaus Niederbröker geschlossen wurde.

Die erste Hochvolt-Schulung der Freiwilligen Feuerwehr Spenge-Bardüttingdorf fand im Mai 2012 statt. Dies war möglich, da man seit Anfang des Jahres 2012 offizieller Opel Ampera Händler ist. Noch im selben Monat wurde das DRK Spenge bei einer Blutspendeaktion durch Tankgutscheine für Erstspender unterstützt. Auch fand in diesem Jahr bereits zum vierten Mal die 70er-Jahre-Motorradausstellung auf dem Gelände des Autohauses statt. Der Erlös daraus ging an die Kita Regenbogen in Spenge. Eine besondere Auszeichnung konnte man außerdem für sich verzeichnen: Mitglied im Opel Champions Club 2012. Dies verdankt das Autohaus Oldenbürger allen Mitarbeitern, die sich jeden Tag für die Wünsche und Belange seiner Kunden einsetzen. Ein großer Dank natürlich auch an die zahlreichen und treuen Kunden.

Bei uns ist eben immer was los. Und täglich bewegen wir Sie, unsere Kunden. Besuchen Sie uns einfach mal in unserem Autohaus in Spenge – wir freuen uns auf Sie!


Ihre Familie Oldenbürger mit dem ganzen Team.